17.05.2018 - Bezirksliga 2017/2018 - 27. Spieltag

TSV Kirchberg I - SV Ringschnait I 1:0
Tor:
1:0 (91.) Philipp Lang
Mit dem Tabellenzweiten aus Ringschnait war der erwartet starke Gegner zu Gast im Waldstadion. Die Kirchberger Mannschaft präsentierte sich jedoch vom Trainerduo Philipp Lang / Daniel Kohler taktisch auf den Tabellenzweiten optimal eingestellt. Dennoch galt es insbesondere in der Anfangsviertelstunde einige Schrecksekunden zu überstehen. Die größte Ringschnaiter Chance dabei war ein harter Schuss aus zwölf Metern, der von Philipp Lang auf der Linie spektakulär per Kopf geklärt wurde. Mit zunehmender Spieldauer bekam der TSV die Gäste besser in den Griff, und die oft langen Bälle des SVR konnten entschärft werden, insbesondere mehrmals auch durch die starke Strafraumbeherrschung von TSV-Torhüter Benedikt Berger. Nach rund 30 Spielminuten gab es auch die erste sehr gute Tormöglichkeit auf Kirchberger Seite, die allerdings erfolglos blieb.
In Durchgang zwei bot sich ein ähnliches Bild: Ringschnait hatte zwar mehr Spielanteile, aber dem TSV gelang es, mit entsprechendem Aufwand und durch ein geschlossenes Auftreten den Ball meist vom eigenen Tor fernzuhalten. Als sich die Zuschauer beider Seiten bereits fast mit dem Unentschieden abgefunden hatten, viel doch noch der vielumjubelte Kirchberger Siegtreffer: Nach einer Ecke von Stefan Luppold konnte Philipp Lang den Ball im Getümmel am kurzen Pfosten entscheidend ins Tor ablenken. Als dann die fünfminütige Nachspielzeit noch überstanden wurde, stand der nicht einkalkulierte Kirchberger Sieg fest.

13.05.2018 - Bezirksliga 2017/2018 - 26. Spieltag

FV Biberach I - TSV Kirchberg I 2:0

Tore:
1:0 (71.)
2:0 (78.)

Nichts zu holen gab es beim Tabellenführer und Top-Meisterschaftsfavoriten. Auch wenn die Führung der Biberacher erst relativ spät fiel, war es letzten Endes nur eine Frage der Zeit, da die Gastgeber stets hoch überlegen agierten und zunächst eine Vielzahl an Chancen ausließen.

10.05.2018 - Bezirksliga 2017/2018 - 25. Spieltag

TSV Kirchberg I  TSV Rot/Rot I 3:2

Tore:

0:1 (13.)
1:1 (42.) Daniel Kohler
2:1 (58.) Daniel Kohler
2:2 (68.)
3:2 (79.) Philipp Lang

Einen immens wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt sahen die zahlreichen Zuschauer in der Partie gegen den TSV Rot. Dabei erwischten zunächst die Gäste in der hart umkämpften Begegnung den besseren Start und erzielten durch einen abgefälschten Schuss von der Strafraumecke die 0:1 Führung nach knapp einer viertel Stunde. Nach einer halben Stunde Spieldauer kam die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und hatte durch Dennis Raible zwei gute Möglichkeiten, die der starke Gästetorhüter allerdings parieren konnte. Kurz vor der Pause war es dann allerdings soweit: Nach schönem Pass von Alexander Luppold lief Spielertrainer Daniel Kohler von der Mittellinie aus allein aufs Roter Tor und schob den Ball am Keeper vorbei zum 1:1.

In Durchgang zwei knüpfte der TSV Kirchberg nahtlos an die erste Hälfte an: Bereits nach wenigen Sekunden stand Philipp Geiser völlig frei vor dem Roter Tor, brachte aber keinen Druck hinter den Abschluss. In der 58. Minute war es dann wiederum Daniel Kohler, der nach erneutem Pass von Alexander Luppold zum hochverdienten 2:1 einnetzte. Wie aus heiterem Himmel fiel allerdings in der 68. Spielminute der 2:2 Ausgleich: Nach einer Flanke konnte der Ball nicht entscheidend entschärft werden, und ein Gästespieler traf aus 18 Metern ins lange Eck. Die Heimmannschaft zeigte sich daraufhin völlig unbeeindruckt und drückte erneut auf die Führung. Stefan Luppold scheiterte zunächst noch mit einem Freistoß am Pfosten (73.), ehe Spielertrainer Philipp Lang sich in eine Flanke von Alexander Luppold warf und per Flugkopfball den 3:2 Siegtreffer markierte. Der Sieg war insbesondere auf Grund der sehr starken zweiten Halbzeit mehr als verdient.

06.05.2018 - Bezirksliga 2017/2018 - 24. Spieltag

SV Eberhardzell I - TSV Kirchberg I 4:2
Tore:
1:0 (41.)
1:1 (60.) Alexander Luppold
2:1 (62.)
3:1 (75.)
3:2 (86.) Alexander Härle
4:2 (89.)
Nichts zu holen gab es für die personell angeschlagene Kirchberger Mannschaft beim SV Eberhardzell.. Zwar hatte Kirchberg den etwas besseren Start und die erste echte Großchance der Partie, aber gegen Ende der ausgeglichenen ersten Hälfte erzielten die Gastgeber die Pausenführung aus extrem abseitsverdächtiger Position im Anschluss an eine Standardsituation.
Durchgang zwei der bis dahin eher höhepunktarmen Partie bot dann etwas mehr Unterhaltungswert, wenn gleich es der Begegnung anzumerken war, dass beide Teams gegen den Abstieg kämpfen und es somit an spielerischen Höhepunkten insgesamt mangelte. Nach einer viertel Stunde erkämpfte Dennis Raible an der Mittellinie den Ball und zog in den Strafraum, wobei der Abschluss vom gegnerischen Torhüter zunächst pariert wurde, aber Daniel Kohler in der Mitte auf Alexander Luppold legte, und dieser aus ebenfalls etwas abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich einschob.
Der Jubel war kaum verflogen, ehe die Gastgeber erneut in Führung gingen: Bei einer Ecke konnte der gegnerische Spieler aus kurzer Distanz unbedrängt zum 2:1 einnicken. Das 3:1 eine viertel Stunde vor Schluss viel erneut nach zögerlichem Kirchberger Abwehrverhalten. Nach dem 3:2 Anschlusstreffer durch Alexander Härle, das im zweiten Versuch nach einer Ecke zustande kam, keimte im Kirchberger Lager nochmal Hoffnung, und durch eine Tormöglichkeit von Alexander Luppold lag der Ausgleich sogar schon in der Luft. Aber ein Konter brachte dann schlussendlich die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber, was im Endeffekt an Großchancen gemessen auch den verdienten Endstand bedeutete.

22.04.2018 - Bezirksliga 2017/2018 - 22. Spieltag

TSV Wain I - TSV Kirchberg I 0:4
Tore:
0:1 (37.) Daniel Kohler
0:2 (43.) Philipp Kohler
0:3 (45.) Dennis Raible
0:4 (59.) Alexander Luppold (11m)
Ein auch in dieser Höhe verdienter Auswärtserfolg gelang in einem wichtigen Spiel gegen den TSV Wain. Der Knoten platzte dabei in der 37. Spielminute, als Philipp Kohler bei einem Konter den Ball auf seinen Bruder Daniel passte und dieser zum 1:0 vollendete. Wenige Minuten später setzte sich Alexander Luppold gegen zwei Gegenspieler durch, legte auf Philipp Kohler quer, und dieser erzielte das 2:0. Noch vor der Pause eroberte Dennis Raible nahe der Mittellinie den Ball und krönte sein Solo mit dem 3:0.
Die endgültige Entscheidung fiel in der 59. Spielminute: Nach einer Notbremse an Daniel Kohler entschied der Schiedsrichter auf Platzverweis für einen Verteidiger und Strafstoß. Diese Chance ließ sich Alexander Luppold nicht nehmen und erhöhte auf 4:0, was zugleich der Endstand war.